PATEUM Lösungen zum D-Teil der EQE 2021

Im Folgenden finden Sie Lösungsvorschlage für die Rechtsfragen des D-Teils der EQE 2021.

DISCLAIMER: Es handelt sich bei den nachfolgenden Antworten um Lösungsvorschläge. Für deren Richtigkeit wird keinerlei Haftung übernommen. Über das Bestehen oder Nichtbestehen Ihrer Prüfung entscheidet ausschließlich die Prüfungskommission des EPA.

Ferner sind – soweit möglich – die Referenzen in das Buch “Verfahrenspraxis EPÜ & PCT“, 5. Auflage angegeben.

Suchst du den Austausch mit anderen Prüfungsteilnehmern? Dann komm in die LinkedIn – Gruppe “PATEUM – It´s all about the EQE”.

Danke an Pete Pollard für das Bereitstellen der Prüfungsfragen auf seinem Blog “Salted Patent“.

Frage 1

Teilanmeldung EP-A2 wirksam eingereicht?

Verfahrenspraxis EPÜ & PCT, S. 93 – Voraussetzungen TA:

  • frühere ePa anhängig? – ja, Frist zur Erwiederung der 94(3)-Mitt. war beim Einreichen der EP-A2 noch nicht abgelaufen 05.10.2020 + 10 Tage = 15.10.2020 + 4 M = 15.02.2021); Verfahrenspraxis EPÜ & PCT, S. 93, Rn. 21
  • Anmelder – A = gleich; Verfahrenspraxis EPÜ & PCT, S. 93, Rn. 22
  • Sprache – Verfahrenssprache der urspr. Anmeldung oder ursprüngliche Nichtamtssprache; HIER: EN, aber eingereicht in FR – Rechtsfolge: TA gilt als zurückgenommen; Verfahrenspraxis EPÜ & PCT, S. 93, Rn. 26

Aktuelle Situation der EP-A1?

Verfahrenspraxis EPÜ & PCT, S. 129 – Antwort auf Art. 94(3) EPÜ – Mitteilung:

  • Frist zur Erwiderung der 94(3)-Mitt. it heute abgelaufen: 05.10.2020 + 10 Tage = 15.10.2020 + 4 M = 15.02.2021 > ePa gilt als zurückgenommen; Verfahrenspraxis EPÜ & PCT, S. 129, Rn. 99
  • EP-A1 aktuell nicht anhängig; R. 112-Mitt. noch nicht ergangen
  • Rechtsbehelf – Weiterbehandlung; Verfahrenspraxis EPÜ & PCT, S. 129, Rn. 99
  • Weiterbehandlung beantragen, ab Ablauf der versäumten Frist bis max. 2 Monate nach Erhalt der R.112(1)-Mitt.; Verfahrenspraxis EPÜ & PCT, S. 183, Rn. 243
  • EP-A1 wieder anhängig, neue TA EP-A3 einreichen, die Erfordernissen entspricht; Verfahrenspraxis EPÜ & PCT, S. 93

Frage 2

Priorität wirksam?

Verfahrenspraxis EPÜ & PCT, S. 261

  • 12 Monatsfrist endet am: 02.08.2018 + 12 M = 02.08.2019 (Freitag); Einreichen am 09.08.2019 war verspätet; Verfahrenspraxis EPÜ & PCT, S. 261, Rn. 36

Eintritt in reg. Phase vor EPA wirksam?

Verfahrenspraxis EPÜ & PCT, S. 299

  • 31 Monatsfrist endet am: 02.08.2018 + 31 M = 02.03.2021 (heute); Voraussetzungen nach R.159 snd erfüllt

Weitere Handlungen vorm EPA nötig?

Verfahrenspraxis EPÜ & PCT, S. 261, Rn. 39 & Endnote 769 & S. 302, Rn 15

  • Wiederherstellung des Priorechtes während interationaler Phase vorm RO oder während der nationalen Phase vorm DO – hier vorm EPA als DO noch mgl. Antrag, Begründung, Tatsachen (EPA akzeptiert “trotz Beachtung gebotener Sorgfalt”) – 1M ab Eintritt in EP – Phase: 02.03.2021 + 1 M = 02.04.2021 (Karfreitag) – Verlängerung auf 06.04.2021; Verfahrenspraxis EPÜ & PCT, S. 302, Rn. 15

Frage 6

DE-G Stand der Technik für EP-F?

Verfahrenspraxis EPÜ & PCT, S. 261

  • DE-G ist nachveröffentlicht für EP-F, aber nationales Schutzrecht – damit kein Art. 54(3) EPÜ – Stand der Technik; Verfahrenspraxis EPÜ & PCT, S. 5, Rn.9, Punkt 1
  • ABER nat. relevant in DE – Art. 139(2) EPÜ

Abhilfe?

Verfahrenspraxis EPÜ & PCT, S. 257

  • Beschränkungsverfahren – neuen Anspruchssatz für DE einreichen; Verfahrenspraxis EPÜ & PCT, S. 257, Merkkasten
  • Erfordernisse gemäß Verfahrenspraxis EPÜ & PCT, S. 157, Rn. 154 bis 159 erfüllen – neuen Anspruchssatz für DE einreichen

Beschränkung auf 1 bis 5% Rindfleisch ausreichend?

  • 3% Schweinefleisch ist neuheitsschädlich für aktuellen Anspruch “1 – 5% Fleisch”, da 3% genau im anspruchsgemäßen Bereich liegt und Schweinefleisch eine spezifische Form des Fleisches ist (in doppelter Hinsicht neuheitsschädlich)
  • Änderung muss in Einklang mit Art. 123(3) EPÜ sein – Offenbarung: 1 – 5% Rindfleisch offenbart, d.h. vorgeschlagene Änderung wäre mgl. & würde durch Einschränkung auf Rindfleisch Neuheit herstellen
  • ABER: starke Einschränkung – geringer Einschränkung wäre die Aufnahme eines nichtoffenbarten Disclaimers – dh “1 – 5 % Fleisch, wobei 3% Schweinefleisch ausgenommen ist”; Verfahrenspraxis EPÜ & PCT, S. 43, Rn. 6 (G1/16)

Frage 3

Rückerstattung der Recherchegebühr für EP-C1 und/ oder EP-C2?

Verfahrenspraxis EPÜ & PCT, S. 224, Rn. 350

  • 100% Rückerstattung bei Erledigung der ePa vor Beginn der Recherche – EP-C1 Aufforderung zur Einreichung von Ansprüchen (R.58 EPÜ) – Recherche hat nicht begonnen – Ansprüche nicht einreichen führt zur Rechtsfolge “Zurückweisung” (Verfahrenspraxis EPÜ & PCT, S. 119, Rn. 71) – deshalb: EP-C1 aktiv zurücknehmen für 100% Rückerstattung der Recherchegebühr der EP-C1
  • EP-C2 – Recherchenbericht bereits ergangen – Recherchegebühr wird nicht zurück erstattet

Rückerstattung der Prüfungsgebühr für EP-C1 und/ oder EP-C2?

Verfahrenspraxis EPÜ & PCT, S. 223, Rn. 249

  • Rückerstattung zu 100% bei Erledigung der Anmeldung vor Beginn der Sachprüfung – bei EP-C1 gegeben, wenn aktiv zurück genommen, wie vorgeschlagen
  • EP-C2: Verzicht auf R.70(2) Mitt. – unbedingter Prüfungsantrag mit Rechtsfolge, dass Prüfstelle sofort zuständig wird und direkt Art. 94(3) Mitt. ergeht, anstelle ESR (Verfahrenspraxis EPÜ & PCT, S. 128, Rn. 97, Variante 1) – 50% der Prüfgebühr wird erstattet, wenn EP-C2 innerhalb der Frist der ersten Art. 94(3)-Mitt. zurückgenommen wird (Verfahrenspraxis EPÜ & PCT, S. 223, Rn. 349, Variante 2) – HIER: Zustellung erst 1 Monat her, Frist zur Beantwortung beträgt idR 2 bis 4 (Verfahrenspraxis EPÜ & PCT, S. 129, Rn. 99, “Frist”)

Frage 4

Frage 4a – EP-DO neuheitsschädlich für EP-D1?

Verfahrenspraxis EPÜ & PCT, S. 5, Rn. 9

  • EP-DO vor EP-D1 und vor US-D eingereicht und nach AT der EP-D1 veröffentlicht – unabhängig davon ob Priorität der EP-D1 hält, ist EP-DO Stand der Technik nach Art. 54(3) EPÜ für EP-D1
  • EP-DO nimmt für Gegenstand Al – Bolzen die Neuheit

Frage 4b – Neuheit der EP-D1 herstellbar?

Verfahrenspraxis EPÜ & PCT, S. 43

  • Ja, einfügen eines nichtoffenbarten Disclaimers, der Al-Bolzen ausschließt; Verfahrenspraxis EPÜ & PCT, S. 43, Rn. 6

Frage 4c – Situation be vorzeitige VÖ der EP-DO?

Verfahrenspraxis EPÜ & PCT, S. 43

  • HIER: Wirksamkeit der Priorität ausschlaggebend – Checkliste Verfahrenspraxis EPÜ & PCT, S. 109, Rn. 55 – Prioanmeldung muss auch erste Anmeldung des Gegenstandes des Anmelders sein – erste Anmeldung für den Gegenstand AL-Blozen ist die EP-DO – wirksames Datum dafür ist der Anmeldetag im Februar 2019
  • EP-DO wird zum Art. 54(2)-Dokument für EP-D1, zumindest du AL-Bolzen – neuheitsschädlich – nichtoffenbarter Disclaimer kann keine Neuheit herstellen; Verfahrenspraxis EPÜ & PCT, S. 43, Rn. 6

Frage 5

Zuständiges RO und erforderliche Übersetzung?

Verfahrenspraxis EPÜ & PCT, S. 254, Rn. 12 & 13 mit S. 256

  • RO ist nat. Amt, in dem Anmelder Sitz/ Wohnsitz bzw. Staatsangehörigkeit hat, IB oder zwischenstaatliche Organisation für Anmelder mit Sitz/ Wohnsitz/ Staatsangehörigkeit in Vertragsstaat – HIER also generell nat. portugiesisches Amt, IB oder EPA; Verfahrenspraxis EPÜ & PCT, S. 254, Rn. 12
  • Sprache: zumindest Beschreibung/ Ansprüche in Sprache des RO; Verfahrenspraxis EPÜ & PCT, S. 254, Rn. 13 – geprüft werden muss, welches Amt, welche Sprache akzeptiert; Verfahrenspraxis EPÜ & PCT, S. 254, Rn. 13 (Annex C)

Situation 1:

  • PCT-E auf Portugiesisch – angemeldet beim EPA – EPA akzeptiert nur EN/FR/DE als Anmeldesprache – Rechtsfolge: gilt als für IB entgegen genommen – RO ist IB (IB akzeptiert jede Sprache); Verfahrenspraxis EPÜ & PCT, S. 254, Rn. 13 (Rechtsfolge)
  • ÜS für Recherche & Veröffentlichung – EPA kann ISA sein (Annex C des IB); Verfahrenspraxis EPÜ & PCT, S. 256, Rn. 19 & 20 – HIER EN/ FR/DE mgl.

Situation 2:

  • PCT-E auf EN, außer Beschreibung der Zeichnungen auf Portugiesisch – angemeldet beim EPA – EPA akzeptiert EN/FR/DE als Anmeldesprache (Beschreibung/ Ansprüche genügen) – Rechtsfolge: RO = EPA; Verfahrenspraxis EPÜ & PCT, S. 254, Rn. 13 (Rechtsfolge)
  • ÜS der Zeichnungen nötig, gemäß Verfahrenspraxis EPÜ & PCT, S. 256, Rn. 18
  • ÜS für Recherche bzw. Veröffentlichung nicht nötig, da EN Sprache der ISA (EPA) und EN auch VÖ-Sprache (Verfahrenspraxis EPÜ & PCT, S. 256, Rn. 19 & 20)

Gern können Sie die Kommentarfunktion zur Diskussion der Lösungsvorschläge nutzen.

Post by eqe.pateum

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.